Reiseschutz und Reisehinweise

Kostenfreie Beratung und Buchung: 0800-8083000

Blue-and-White-Reiseschutz

Wir bieten Ihnen die folgenden drei Versicherungsangebote:
1. Reiserücktrittskostenversicherung
2. Buspaket-Komplettpaket „5 gute Gründe“
3. Komplettpaket für alle Reisen (außer Busreisen)

Allgemeine Reisebedingungen

1. Reisevertrag
1.1. Die Reiseanmeldung wird nach der Maßgabe der Ausschreibung und mit Zugang verbindlich. Dies gilt auch für telefonische Anmeldungen. Der Reisevertrag kommt mit Zugang der schriftlichen Reisebestätigung durch den Veranstalter beim Anmelder zustande.
1.2. Sämtliche Abreden, Nebenabreden und Sonderwünsche, die von diesen Bedingungen oder den Leistungsbeschreibungen abweichen, sollen im Interesse belegbarer und eindeutiger vertraglicher Vereinbarungen möglichst schriftlich getroffen oder bestätigt werden.
2. Zahlung
2.1. Bei Buchung bzw. mit Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung wird eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Gesamtreisepreises fällig. Die Kosten für eine Reiseversicherung sind in voller Höhe mit der Anzahlung zu zahlen.
2.1.1. Geht der Anzahlungsbetrag nicht rechtzeitig ein und wird auch nach Aufforderung unter Fristsetzung keine Zahlung geleistet, so ist der Veranstalter berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen und die Buchung zu stornieren. In diesem Fall erhebt der Veranstalter die aus Ziffer 5 ersichtlichen Rücktrittskosten (Stornogebühren).
2.2. Die Restzahlung ist bis 21 Tage vor Reiseantritt ohne nochmalige Aufforderung zu leisten, erst nach Zahlungseingang erfolgt die Aushändigung der Reiseunterlagen.
2.2.1. Bei Anmeldung ab 30 Tage vor Reiseantritt ist die Zahlung des gesamten Reisepreises sofort mit Erhalt der Reisebestätigung fällig.
2.3. Zur Absicherung der Kundengelder hat der Veranstalter eine Insolvenzversicherung bei der Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland abgeschlossen. Der Sicherungsschein ist der Reisebestätigung beigefügt.
3. Reisedokumente
Sollten die Reisedokumente dem Anmelder bzw. Reiseteilnehmer wider Erwarten nicht bis spätestens sieben Tage vor Reiseantritt zugegangen sein, hat sich dieser unverzüglich mit dem Veranstalter in Verbindung zu setzen.
4. Änderungen, Umbuchung, Ersatzperson
4.1. Bei vom Reiseteilnehmer veranlassten Umbuchungen von Reisetermin, Reiseziel, Unterkunft oder Beförderungsart sind grundsätzlich nur durch Rücktritt vom Reisevertrag (Storno) zu den im Punkt 5.1. genannten Bedingungen und nachfolgender Neubuchung möglich, soweit verfügbar.
4.1.1. Bei Änderung des Abreiseortes (Busreisen) bis 30 Tage vor Reiseantritt wird eine Bearbeitungsgebühr von 10,– € erhoben, anschließend von 25,– €. Voraussetzung jeder Buchungsänderung ist die Verfügbarkeit der Leistung.
4.2. Von wesentlichen Leistungsänderungen, die dem Veranstalter vor Reiseantritt bekannt werden, wird er den Reiseteilnehmer unverzüglich unterrichten und ihm mit einer Erklärungsfrist von 10 Tagen alternativ kostenlose Umbuchung oder kostenlosen Rücktritt anbieten. Ein Kündigungsrecht des Reiseteilnehmers bleibt unberührt.
4.2.1. Bei Rundreisen behält sich der Veranstalter grundsätzlich die Änderung von Reiseverläufen vor, ohne jedoch den Grundzuschnitt der Reise und die vertraglich vereinbarten Leistungen zu verändern.
4.3. Der Veranstalter kann den vereinbarten Reisepreis erhöhen, wenn nach Vertragsabschluss eine Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren, oder eine Änderung der für die betreffenden Reise geltenden Wechselkurse eingetreten ist und sich die Veränderung auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluss und vereinbartem Reisetermin mehr als vier Monate liegen. Die Preiserhöhung ist unter konkreter Darlegung der eingetretenen Kostenerhöhung und deren Auswirkungen auf den vereinbarten Reisepreis durch den Reiseveranstalter unverzüglich nach Kenntnis von den veränderten Kosten gegenüber dem Reisenden zu erklären. Der Veranstalter kann den Reisepreis höchstens um den Betrag erhöhen, der dem Betrag der Kostenerhöhung entspricht, der je Reisendem erhoben wird; in den Fällen nicht personenbezogen erhobener Mehrkosten um den Betrag pro Reisendem, der sich aus den Mehrkosten für die Reise dividiert durch die Anzahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels ergibt. Eine derartige Preiserhöhung ist nur zulässig, wenn sie vor dem 20. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin verlangt wird. Beträgt die vom Reiseveranstalter geltend gemachte Preiserhöhung mehr als 5 Prozent des vereinbarten Reisepreises, kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Reiseveranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot zur Verfügung zu stellen. Diese Rechte hat der Reisende unverzüglich nach Erhalt der Preiserhöhungserklärung gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen.
4.4. Wenn ein Reiseteilnehmer einzelne vertraglich gebundene Reiseleistungen nicht in Anspruch nimmt, hat er keinen Anspruch auf Preisminderung.
4.5. Bis zum Reisebeginn bei Busreisen kann der Reiseteilnehmer nach Mitteilung an den Veranstalter das Vertragsverhältnis auf eine andere Person übertragen. Das Bearbeitungsentgelt beträgt 25,– € pro Person.
Die Ersatzperson und der Reiseteilnehmer haften dem Veranstalter als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt der Ersatzperson entstehenden Mehrkosten.
Bei Flug-, Schiffs- und Individualreisen richtet sich das Bearbeitungsentgelt nach den Bedingungen der jeweiligen Partnergesellschaft.
5. Rücktritt
5.1. Rücktritt seitens des Reiseteilnehmers
Dieser sollte im Interesse des Reiseteilnehmers unter Beifügung der Reiseunterlagen schriftlich erfolgen. Die in der Regel (d. h. soweit keine Ersatz-Reiseteilnehmer vorhanden) pauschalisierten Rücktrittskosten betragen pro Person in Prozent des Gesamtpreises pro Person:
5.1.1. – Busreisen
bis 30. Tag vor Reisebeginn 15 Prozent;
bis zum 22. Tag vor Reisebeginn 20 Prozent;
bis zum 15. Tag vor Reisebeginn 45 Prozent;
bis zum 7. Tag vor Reisebeginn 50 Prozent;
ab dem 6. Tag vor Reisebeginn 75 Prozent.
5.1.2. – Flugreisen
bis 30. Tag vor Reisebeginn 25 Prozent;
bis zum 22. Tag vor Reisebeginn 30 Prozent;
bis zum 15. Tag vor Reisebeginn 40 Prozent;
bis zum 8. Tag vor Reisebeginn 55 Prozent;
ab dem 7. Tag vor Reisebeginn 75 Prozent.
5.1.3. – Schiffsreisen
bis zum 50. Tag vor Reisebeginn 10 Prozent;
bis zum 30. Tag vor Reisebeginn 25 Prozent;
bis zum 15. Tag vor Reisebeginn 60 Prozent;
ab dem 14. Tag vor Reisebeginn 80 Prozent.
5.1.4. – Pkw-Reisen, individuelle Anreise
bis zum 50. Tag vor Reisebeginn 20 Prozent;
bis zum 30. Tag vor Reisebeginn 50 Prozent;
bis zum 8. Tag vor Reisebeginn 80 Prozent;
ab dem 7. Tag vor Reisebeginn 90 Prozent.
5.1.5. – Appartements, Ferienhäuser und -wohnungen, Hotels
bis zum 45. Tag vor Reisebeginn 20 Prozent;
bis zum 35. Tag vor Reisebeginn 50 Prozent;
ab dem 34. Tag vor Reisebeginn 80 Prozent.
Am Tag des Reiseantritts, bei Nichterscheinen oder vorzeitigem Reiseabbruch wird der gesamte Reisepreis berechnet. Dies trifft für alle Reisearten von 5.1.1. bis 5.1.5. zu.
5.1.6. Bei der Pauschalisierung sind die gewöhnlichen ersparten Aufwendungen und die mögliche anderweitige Verwendung der Reiseleistung berücksichtigt. Es bleibt dem Reiseteilnehmer unbenommen, den Nachweis zu führen, dass im Zusammenhang mit dem Rücktritt keine oder geringere Kosten entstanden sind.
5.1.7. Kosten, wie z. B. Visa-, Telefon- oder Bearbeitungskosten können im Falle einer Stornierung der Reise nicht erstattet werden.
5.1.8. Die Bestimmungen über die Rücktrittskosten gelten für alle Reisen, soweit nicht aufgrund einzelner Ausschreibungen gesonderte Regelungen festgelegt sind.
5.2. Rücktritt seitens des Veranstalters
5.2.1. Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl, z. B. bei Busreisen, wenn nicht anders ausgeschrieben, von 30 Personen ist der Veranstalter berechtigt, die Reise bis 4 Wochen vor Reisebeginn abzusagen oder einen neuen Termin zu benennen. Im Fall der Absage erhält der Reiseteilnehmer den gezahlten Reisepreis in voller Höhe unverzüglich zurück.
5.2.2. Abfahrtsorte mit Transferservice setzen eine Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen pro Abfahrtsort voraus.
6. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände
6.1. Wird die Reise bzw. der Beginn der Reise durch eine bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbare höhere Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseteilnehmer als auch der Veranstalter den Vertrag kündigen. Maßgeblich für eine solche Entscheidung sind die verbindlichen Richtlinien des Auswärtigen Amtes. Wird der Vertrag vom Veranstalter gekündigt, kann er für bereits erbrachte Leistungen (z. B. Visum) eine angemessene Entschädigung vom Reiseteilnehmer verlangen.
6.2. Ergeben sich die genannten Umstände nach Antritt der Reise, kann der Reisevertrag ebenfalls von beiden Seiten gekündigt werden. In diesem Fall wird der Veranstalter die infolge der Aufhebung des Vertrages notwendigen Maßnahmen treffen. Wird der Vertrag aus den vorgenannten Gründen gekündigt, werden die Mehrkosten für die Rückbeförderung vom Veranstalter und dem Reiseteilnehmer je zur Hälfte getragen.
7. Versicherungen
Eine Reiserücktritts­kosten­versicherung ist nicht im Reisepreis eingeschlossen. Ein etwaiger Versicherungsvertrag wird erst wirksam mit Zahlung der Prämie.
8. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen
Der Reisende ist für die Einhaltung der jeweils geltenden Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus ihrer Nichtbeachtung entstehen, gehen vollständig zu Lasten des Reisenden. Der Reiseveranstalter informiert vor Reiseantritt Bürger der Bundesrepublik Deutschland über spezielle Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften bei Fernreisen. Angehörige anderer Staaten informieren sich in ihrem zuständigen Konsulat.
9. Gewährleistung/Schadensersatz
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reiseteilnehmer innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. Der Veranstalter kann in der Weise Abhilfe schaffen, dass er eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erbringt. Der Veranstalter kann Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt, kann der Reiseteilnehmer eine Reisepreisminderung verlangen oder den Vertrag kündigen. Die Kündigung und Preisminderung ist erst zulässig, wenn der Veranstalter eine vom Reiseteilnehmer bestimmte angemessene Frist hat verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Eine Fristsetzung entfällt, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom Veranstalter verweigert wird oder wenn die Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reiseteilnehmers gerechtfertigt ist. Darüber hinaus kann er Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen.
10. Haftung
10.1. Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wird. Das Gleiche gilt, soweit der Veranstalter für den Schaden allein wegen Verschulden eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
10.2. Deliktische Schadensersatzansprüche
Für alle Schadenersatzansprüche wegen Sachschäden aus unerlaubter Handlung haftet der Veranstalter je Kunde und Reise jeweils bis zu 4.000,– €. Liegt der Reisepreis jedoch über 1.333,– €, gilt die Beschränkung auf den dreifachen Reisepreis. Im übrigen gelten die gesetzlichen Regelungen.
10.3. Sind im internationalen Übereinkommen oder auf solchen beruhenden Vorschriften für Leistungsträger vom Veranstalter Haftungsbeschränkungen vorgesehen, kann sich der Veranstalter bei entsprechenden Schadensfällen auf diese berufen.
11. Mitwirkungspflicht
11.1. Der Reiseteilnehmer ist verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zu Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt es der Reiseteilnehmer schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.
11.2. Sofern bei Flügen Gepäck verlorengeht oder beschädigt wird, muss der Reiseteilnehmer eine Schadensanzeige (P. I. R.) an Ort und Stelle bei der Fluggesellschaft erstatten. Bei fehlender Schadensanzeige kommen Ansprüche nicht in Betracht.
12. Behandlung von Mängeln, Beanstandungen, Ausschlussfristen und Verjährung
12.1. Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB hat der Kunde spätestens innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Reisende die genannte Frist ohne eigenes Verschulden nicht einhalten konnte.
12.2. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise, ausgenommen solche gemäß Punkt 12.3., verjähren zwölf Monate nach dem vertraglich vereinbarten Reiseende.
12.3. Schadensersatzansprüche des Reisenden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen.
13. Sonstige Bestimmungen und Vereinbarungen
13.1. Die Gewährleistung von bestimmten Sitzplätzen ist nicht Vertragsbestandteil. Sie werden als Kundenwunsch behandelt.
13.2. Diese Bedingungen gelten, soweit nicht in den einzelnen Reiseverträgen individuelle Vereinbarungen getroffen werden.
13.3. Die uns zur Verfügung gestellten Daten werden im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertrages EDV-mäßig verarbeitet, gespeichert und weitergegeben. Die EDV-Bearbeitung erfolgt beim Veranstalter. Personenbezogene Daten werden entsprechend dem Bundesdatenschutzgesetz geschützt.
13.4. Offensichtliche Druck- und Rechenfehler berechtigen den Veranstalter zur Anfechtung des Reisevertrages.
13.5. Gerichtsstand für Klagen gegen den Veranstalter ist Berlin.
13.6. Die vorstehenden Bestimmungen haben nur Gültigkeit, sofern und soweit nach Drucklegung in Kraft tretende gesetzliche Vorschriften keine anderen Regelungen vorsehen.
13.7. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.
Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes: JTW Reisen GmbH
Firmensitz des Veranstalters: Elsenstraße 111, 12435 Berlin
Eingetragen: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 34105
Geschäftsführer: Werner Wezykowski
Stand: Juli 2017
Die Reisebedingen als PDF-Datei

Allgemeine Reisehinweise

Hinweis zur Personenbeförderung:
Das Reisebüro Blue and White/JTW Reisen GmbH ist nicht im Besitz eigener Busse und beauftragt nach Paragraph 2 (5a) des Personen­beförderungs­gesetzes ausschließlich Busunternehmen, die im Besitz einer Genehmigung zu Personenbeförderung sind. Unser Buspartner ist zum Beispiel Sachsen IdealTours (Dresden).
Unsere Busse:
Mit unseren zuverlässigen Buspartnern verbindet uns eine lange Zusammenarbeit. Viele der Unternehmen fahren schon seit vielen Jahren für Blue and White. Die komfortablen Reisebusse mit Klimaanlage, Küche, Toilette und Video werden von den versierten, freundlichen Reisebusfahrern durch ganz Europa gelenkt. Die Busse entsprechen den aktuellen Sicherheitsvorschriften, sind mit modernster Technik ausgestattet und werden in regelmäßigen und vorgeschriebenen Abständen gewartet.
Pausen bei Busreisen:
Wir legen während der Fahrt regelmäßig Pausen ein und achten schon bei der Planung unserer Reisen auf die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten für den Fahrer.
Bordservice/Catering:
In unseren Bussen finden Sie ein ausreichendes Angebot an Speisen (Würstchen, Suppen) und Getränken für Ihre Verpflegung während eines Reisetages. Die Auswahl entnehmen Sie der jeweiligen Bordkarte. Die Bezahlung erfolgt in Euro (€).
Zustiegsstellen bei Busreisen:
Die Liste der Zustiegsstellen finden Sie im Blue-and-White-Katalog und bei den jeweiligen Reiseterminen.
Ein Großteil der Zustiegsstellen liegt an den Bundes­autobahnen und in deren unmittelbarer Nähe. Damit vermeiden wir am Ab- und Rückreisetag in vielen Städten zeitraubende Ein- und Ausfahrten. An diesen beiden Tagen werden wir auch weiterhin in bewährter Weise die Haltepunkte vom Hauptbus durch den Einsatz von Transferfahrzeugen optimieren.
Darüber hinaus bieten wir Ihnen unseren Taxi-Service von den in der Liste der Zustiegsstellen aufgeführten Abfahrtsstellen zu günstigen Konditionen an. Natürlich können Sie den Transfer zum Hauptbus auch selbst realisieren.
Die genauen Abfahrtszeiten erhalten Sie mit Ihren Reise­unterlagen.
Sitzplätze bei Busreisen:
Rechtzeitiges Buchen lohnt sich! Bei Buchung Ihrer Busreise reservieren wir Ihnen kostenfrei Ihre Busplätze. Diese werden auf Ihrer Reisebestätigung ausgewiesen. Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf bestimmte Plätze im Bus. Umbuchungen werden bei der Vergabe von Sitzplätzen generell wie Neubuchungen behandelt.
Wir weisen darauf hin, dass Sitzreihen hinter den Einstiegen, insbesondere auch Reihe 1, über eine geringere Beinfreiheit verfügen. Dies ist keine Leistungsminderung.
Nichtraucherbusse:
Die von uns eingesetzten Busse sind Nichtraucherbusse. Vielen Dank für Ihr Verständnis im Interesse aller Gäste im Bus.
Gepäck:
Bitte beachten Sie, dass der Gepäckraum in den Reisebussen nicht unbegrenzt ist. Ihr gesamtes Reisegepäck sollte ein Gewicht von 15 Kilogramm pro Person nicht überschreiten.
Für Schäden an mitbefördertem Eigentum des Reise­teilnehmers haften weder der Veranstalter noch der Beförderungsbetrieb. Dabei ist es unerheblich, auf welche Weise der Schaden entstanden ist. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reisegepäckversicherung. Im Übrigen trägt der Reiseteilnehmer die volle Verantwortung für sein Reisegepäck während der Reise.
Blue-and-White-Reisebegleitung
Während Ihrer Reisen werden Sie ständig von unseren Blue-and-White-Reisebegleitern betreut!
Sie sind während jeder Reise der „gute Geist“ und Ansprechpartner für fast alle Belange! Sie berichten Interes­santes zu Land und Leuten, sorgen auch in den Pausen für Ihr leibliches Wohl, indem sie Speisen servieren und Kaffee zubereiten, und haben stets ein offenes Ohr für die Wünsche unserer Reisegäste.
Lokale Reiseleiter:
Bei Tagesausflügen, Führungen und Besichtigungen werden Sie oftmals laut Reiseausschreibung von sachkundigen, deutsch sprechenden Reiseleitern vor Ort betreut. Diese geben während Ihrer Führungen detaillierte Auskünfte zu Sehenswürdigkeiten, kulturellen Besonderheiten und der Lebensweise vor Ort und beantworten gern Ihre Fragen zum Reiseland.
Mindestteilnehmerzahl:
Die Mindestteilnehmerzahl einer Reise beträgt, wenn nicht anders ausgeschrieben, 30 Personen, die Mindestteilnehmerzahl pro Abfahrtsort 4 Personen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Reisebedingungen. In Ausnahmefällen kann in Abstimmung zwischen uns und den angemeldeten Reiseteilnehmern die Durchführung der Reise gegen Aufpreis vereinbart werden.
Fährüberfahrten:
Für alle Reisen mit einer Fährüberfahrt benötigen wir bei der Buchung Geburtsdatum, Nationalität und Pass- oder Personalausweisnummer aller Reisenden. Bei Buchung einer 4-Bett-Kabine ist eine gemeinsame Unterbringung nicht gewährleistet. Bei allen Reisen, auf denen Übernachtungen auf einem Fährschiff eingeschlossen sind, empfehlen wir unseren Kunden, eine kleinere Tasche mit allem Notwendigen für die Überfahrt zu packen.
Gebühren, Steuern, Kerosin, Diesel:
Die von den einzelnen Fluggesellschaften erhobenen Sicherheits-/Flughafengebühren, die je nach Abflugort unterschiedlich sind, werden dem Reisegast durch den Veranstalter mit der Reisebestätigung/Rechnung bereits in Rechnung gestellt. Sie entsprechen dem Stand bei Drucklegung. Aufgrund der aktuellen Situation ist es jedoch durchaus möglich, dass eine Erhöhung insbesondere der Kerosinzuschläge erfolgt, welche dem Reise­teilnehmer zusätzlich berechnet wird. Über Änderungen informieren wir Sie umgehend nach Kenntnisnahme.
Im Ausland erhobene Ausreise- und Flughafengebühren sind durch den Reisegast unter Umständen vor Ort selbst zu zahlen und damit nicht Bestandteil des Reise­preises. Bitte beachten Sie unsere Hinweise in den Leistungs­beschreibungen der Reiseprogramme!
Unsere Busreisen sind mit dem aktuellen Dieselpreis (Stand Juli 2017) kalkuliert. Sollten sich hier Steigerungen um mehr als 5 Prozent abzeichnen, so behält sich der Reiseveranstalter vor, einen Zuschlag für die zusätzlichen Kosten zu erheben.
Hotels:
Die Einstufung der Hotels in den verschiedenen Ländern gestaltet sich sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund haben wir auf eine Sternekategorisierung in diesem Katalog weitgehend verzichtet. Wir arbeiten seit vielen Jahren mit zuverlässigen Hotelpartnern zusammen.
Die Ausstattung der Zimmer kann unterschiedlich sein, jedoch handelt es sich in jedem Fall um Mittelklassehotels, in denen alle Zimmer über Dusche oder Bad/WC verfügen. Bei Abweichungen von diesem Standard finden Sie im Reiseverlauf oder Leistungsteil entsprechende Hinweise. In Skandinavien werden oftmals Kombizimmer (1 Bett/1 Couch) vergeben. Hierbei handelt es sich nicht um „aufgestockte“ Einzelzimmer, sondern um eine hier übliche Zimmerkategorie.
Für Einzelzimmer ist, wenn nicht anders ausgewiesen, ein Zuschlag fällig. Dieser wird von den Hotels erhoben und wir versuchen, ihn so gering wie möglich zu halten.
Reisedokumente, Pass:
Vor Reiseantritt sollten Sie sich vom ordnungsgemäßen Zustand und der Gültigkeit Ihres Reisepasses bzw. Personal­ausweises überzeugen. Dies obliegt der Sorgfaltspflicht des Reisenden, eventuelle Schäden gehen zu seinen Lasten. Generell benötigen Sie für Fernreisen einen gültigen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über das Datum der Rückreise hinaus gültig sein muss.
Seit dem 26.06.2012 benötigt jedes Kind, das ins Ausland reist, ein eigenes Reisedokument.
Detaillierte Einreisebestimmungen zu Ihrem Reiseland erhalten Sie in Ihrem Reisebüro und im Internet unter www.blueandwhite.de.
Fernreisen, Visa:
Beachten Sie bei Reisen in Länder mit Visumpflicht unseren Hinweis zur Erledigung der Visaformalitäten! Als Vermittler von Touristenvisa übernehmen wir keine Verantwortung für die erfolgreiche Erteilung eines Touristen­visums. Bearbeitungsgebühren können nicht zurückerstattet werden. Nichterteilung eines Visums ist kein Grund zum kostenlosen Rücktritt von einer gebuchten Reise.
Eintrittsgelder:
Eintrittsgelder zu den Sehenswürdigkeiten sind, sofern nicht ausdrücklich im Leistungsteil beschrieben, nicht im Reisepreis enthalten. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Angaben der Eintrittsgelder immer nur um Richtwerte handelt. Eintrittsgelder sind generell in der Landeswährung zu zahlen.
Gruppenreisen:
Sollten Sie mit Ihrem Verein oder mit Bekannten in einer Gruppe verreisen wollen, so planen wir Ihren Urlaub auf Wunsch ganz individuell. Sie geben uns Ihr Reiseziel und den Zeitraum vor und wir übernehmen die Buchung von Hotels, Flügen, Bussen, Reiseführern usw.
Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an uns!
Versicherung:
Sichern Sie sich gegen unvorhergesehene Zwischenfälle ab, zum Beispiel mit einer Reiserücktrittskostenversicherung, einer Auslandskrankenversicherung oder einem unserer Versicherungspakete!
Die Mitarbeiter Ihres Reisebüros beraten Sie gern.
Kinderermäßigung:
Kinderermäßigungen, sofern angeboten, finden Sie in den konkreten Programmausschreibungen.
Reisepreissicherung:
Der Veranstalter hat bei der Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland den nach Paragraph 651 k BGB vorgeschriebenen Insolvenzschutz abgeschlossen. Im Falle der Zahlungsunfähigkeit oder des Konkurses des Veranstalters erstattet die Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland den gezahlten Reisepreis, soweit Reiseleistungen ausgefallen und Kosten für die Rückreise entstanden sind.
Der Sicherungsschein, den Sie von uns erhalten, garantiert Ihnen zusammen mit den Buchungs- und Zahlungs­belegen die Durchsetzung Ihrer Ansprüche im Versicherungs­fall.

Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz ist für uns nicht nur gesetzliche Verpflichtung, sondern ein wichtiges Instrument zur Erhöhung der Transparenz bei unserem täglichen Umgang mit Ihren persönlichen Daten. Die erfassten Daten unterliegen unserem hohen Sicherheitsstandard, der einen unbefugten Zugriff verhindert, eine missbräuchliche Verwendung unterbindet und vor Zerstörung oder Verlust der Daten schützt.
Eingabe personenbezogener Daten
Wenn Sie uns in Eingabemasken auf der Webseite personenbezogene Daten von sich mitteilen, um Informationsmaterial zu beziehen oder um unsere Reisen zu buchen, verwenden wir diese Daten ausschließlich zum Zweck Ihrer aktuellen und zukünftigen Information. Wir werden gesondert darauf hinweisen und Ihr Einverständnis einholen. Sollten Sie Ihre Zustimmung nicht geben, bitten wir um Verständnis, dass Sie an dem jeweiligen Dienst nicht teilnehmen können. Dies gilt auch für freiwillige Newsletter.
Widerspruchsrecht
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und, soweit dies für die Abwicklung der Reise erforderlich ist, an Dritte weitergegeben. Bei der Datenverarbeitung werden Ihre schutzwürdigen Belange gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt. Sie haben jederzeit das Recht, der oben genannten Verwendung Ihrer Daten zu widersprechen oder Ihre Einwilligung zu widerrufen.
Verlinkte Seiten
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Inhalte fremder, verlinkter Webseiten haben. Verweise auf diese Webseiten stellen keine Zustimmung zu deren Inhalten dar. Sollten auf den fremden Webseiten Verstöße gegen die guten Sitten oder Gesetze enthalten sein, werden wir die Links zu diesen Webseiten sofort nach Kenntnisnahme dieser Verstöße aus unserer Internetpräsenz löschen. Diese Datenschutzerklärung erstreckt sich nicht auf andere Anbieter. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass deren Betreiber die Datenschutzbestimmungen einhalten.
Auskunftsrecht
Sie können jederzeit Auskunft über die von uns über Sie gespeicherten Daten bekommen. Bei Bedarf schreiben Sie bitte an: Blue and White, Alaunstraße 11, 01099 Dresden oder senden Sie eine E-Mail an info@blueandwhite.de.
Rechtswirksamkeit
Diese Ausführungen sind als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.
Rechtliches für Abmahnversuche
Bitte keine Abmahnung ohne den vorherigen Kontakt zu uns! Sollten durch die Aufmachung oder den Inhalt dieser Internetseiten Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzt worden sein, so bitten wir Sie um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir garantieren die unverzügliche Entfernung der zu Recht beanstandeten Passagen, ohne dass die Einschaltung eines Rechtbeistandes von Ihnen aus erforderlich ist. Sollten dennoch von Ihnen Kosten ausgelöst werden, ohne dass zuvor eine Kontaktaufnahme mit uns erfolgt ist, werden wir diese voll umfänglich zurückweisen. Gegebenenfalls werden wir wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen Gegenklage einreichen. Wir danken für Ihr Verständnis!
Online-Streitbeilegung
Online-Streitbeilegung gemäß Artikel 14 Absatz 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden.
 Zurück
nach oben